Beiträge

Zuwachs um 143 %: Bestand an Elektro-PKW im Landkreis Konstanz wächst

Laut Daten des KBA waren zum Stichtag am 01.01.2021 im Landkreis Konstanz 1.310 rein elektrische PKWs zugelassen. Das entspricht einem Wachstum von 143 % im Vergleich zu Vorjahr (539). Dabei liegt diese Wachstumsrate auch über dem Bundesdurchschnitt von 126%. Im Zeitraum vom 01.01.2019 zum 01.01.2020 lag die Wachstumsrate noch bei 50 %.

Auch für dieses Jahr sieht es bereits sehr gut aus. Zwar hat das KBA noch keine Daten für den Landkreis veröffentlicht, die Bundesdaten zeigen jedoch eine sehr gute Wachstumsrate. So kann man bereits in der ersten Jahreshälfte 2021 eine Wachstumsrate des Bestandes an rein elektrischen PKWs (BEVs) von 48 % verzeichnen. Die Zahl an BEVs in Deutschland stieg demnach im Juni 2021 auf 424.379 PKWs.

Datenquellen: NOW GmbH, KBA Stand 05.07.2021


Bestand an Elektro PKW im Landkreis Konstanz Stand 2021

 

Kostenfreie E-Mobilitätsberatungen für Privatpersonen, Kommunen und Unternehmen

Seit vielen Jahren engagiert sich die gemeinnützige Energieagentur Kreis Konstanz erfolgreich im Bereich der Elektromobilität. Nun konnte das Team der Energieagentur um den Elektromobilitätsberater Johannes Erd erweitert werden, welcher sich im Rahmen eines Förderprojektes zur Nachhaltigen Mobilität des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg in den nächsten Jahren mit dem Themenfeld Elektromobilität und insbesondere dem Ausbau der Ladeinfrastruktur im Landkreis Konstanz widmen wird.

In Anspruch genommen werden kann die kostenlose E-Mobilitätsberatung von Privatpersonen, Kommunen und vor allem Unternehmen aus dem Landkreis Konstanz. Diese reicht von der allgemeinen Aufklärung für Ratsuchende, die noch gar keine Erfahrung mit Elektromobilität gemacht haben, bis hin zur bedarfsgerechten Beratung von Unternehmen und Kommunen bei der Umstellung des eigenen Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge oder der Errichtung von Ladestationen.

Ein Schlüsselfaktor beim Aufbau von Ladeinfrastruktur werden Unternehmen sein, die neben ihrem Fuhrpark auch ihren Mitarbeitern das Laden am Arbeitsplatz durch die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur ermöglichen. Gerade lange Standzeiten am Arbeitsplatz, weite Pendelstrecken und ein hoher Anteil an Erneuerbaren Energien im ländlichen Raum, vor allem durch Photovoltaik-Anlagen auf den großen Unternehmensdächern, machen Elektromobilität noch wirtschaftlicher. Das elektromobile Laden wird zukünftig vor allem beim Arbeitgeber stattfinden, nicht zu Hause über Nacht. Die Sorge um abendliche Lastspitzen und unzureichende Elektroinstallationen in den Bestandsgebäuden ist somit unberechtigt. Ganz im Gegenteil, wenn die deutschen Hersteller von Elektrofahrzeugen es ermöglichen werden, Strom aus dem Fahrzeug entnehmen zu dürfen (vehicle 2 home), kann die Wohnung oder das Haus dann mit solarem Strom aus dem Elektrofahrzeug über Nacht versorgt werden.

 

Weitere Beratungsfelder sind unter anderem:

  • Überblick über mögliche Förderprogramme
  • Einbindung der Elektromobilität in bestehendes Gewerbe, z.B. Hotelerie
  • Beratung bei der bedarfsgerechten Beschaffung von E-Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur
  • Informationen zu neuen Mobilitätsfeldern wie beispielsweise e-CarSharing Modelle
  • Unterstützung bei E-Mobilitätsvorhaben von Kommunen und Unternehmen
  • Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema Elektromobilität

 

Als eine der ersten Maßnahmen, steht den Ratsuchenden auf der Internetseite der Energieagentur unter www.energieagentur-kreis-konstanz.de/elektromobilitaet eine Übersichtskarte zur Elektromobilität zur Verfügung. Auf dieser werden verschiedene Bereiche der Elektromobilität visualisiert. So werden neben den Ladestationen im Landkreis Konstanz unter anderem auch die e-CarSharing Standorte angezeigt. Gerade auch für Touristen sehr interessant ist dabei die Kategorie „stay&charge“. Unter diesem Punkt werden Unterkünfte angezeigt, welche über eine ausreichend schnelle Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge verfügen.

Auch können Interessierte ab sofort den e-mobil Kreis Konstanz Instagram Kanal (@emobil_kreiskonstanz) abonnieren. Hier erhalten Abonnenten nicht nur Einblicke in die Elektromobilität im Landkreis, sondern werden zukünftig auch Informationen zu allen am Markt verfügbaren Fahrzeugmodellen erhalten. Unter dem Hashtag #efluencer werden zudem Nutzer von Elektrofahrzeugen des Landkreises mit ihrem Elektrofahrzeug vorgestellt.

Beratungstermine können wieder ab September 2022 unter der Mailadresse j.erd@ea-kn.de oder telefonisch unter der Nummer 07732 / 939-1239 vereinbart werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiterhin auf unserer Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Lesen Sie hierzu bitte auch unsere <a href="/datenschutzerklaerung/" target="_new" rel="noopener"><font color="#ccccccc">Datenschutzerklärung</font></a>. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Zum Thema "Cookies" schauen Sie sich bitte auch unsere Datenschutzerklärung an. Hier finden Sie die notwendigen Informationen, auch zu allen anderen diese Webseite betreffenden datenschutzrechtlich relevanten Funktionen.

Schließen