Erster Innerstädtischer Schnellladepark in Konstanz eröffnet

Vor einigen Tagen war es soweit, der erste innerstädtische Schnellladepark in Konstanz ist in Betrieb gegangen. Betrieben wird dieser von dem Betreiber ARAL pulse, welcher in ganz Deutschland derzeit sogenannte Hypercharger an ARAL Tankstellen baut und eröffnet. Die hier verbauten Hypercharger liefern eine Ladeleistung von bis zu 300 kW über den europäischen Schnellladestandard CCS. Doch auch Nutzer älterer E-Fahrzeuge, welche noch mit den CHAdeMO Schnellladesystem ausgestattet sind können in der Regel an den Ladestationen von ARAL pulse laden. Die Ladung erfolgt hierbei mit maximal 100 kW.

Insgesamt können an der Station in der Opelstraße 1 in Konstanz 4 Elektroautos gleichzeitig laden. Die Ladeleistung von 300 kW steht dabei an jeder Station dynamisch zur Verfügung. Lädt ein Fahrzeug beispielsweise mit 75 kW, steht dem anderen 225 kW an der Säule zur Verfügung.


Eine weiteres Aushängeschild für die hier installierten Stationen ist die integrierte Kartenzahlung mit Belegversand. Nutzer können daher auch ohne vorherige Registrierung mittels Ihrer Kreditkarte, PayPal, Apple Pay oder Google Play bezahlen und laden. Jedoch gibt es hierbei zu beachten, dass das Laden über einen Ladestromvertrag ggf. günstiger sein kann. Das sogenannte AdGoc Laden kostet hier 0,69 € / kWh (Stand 16.11.21). Geladen wird zudem mit 100 % Ökostrom.

 


Weitere Impressionen vom Schnellladepark:


Hier findest du die Ladestationen:

Vollbildanzeige

 

 

 

6 Schnellladeparks im Landkreis Konstanz bis Ende 2022

In den kommenden Jahren erwartet die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur einen erheblichen Zuwachs an Elektrofahrzeugen und damit einhergehend einen hohen Bedarf an zusätzlicher Ladeinfrastruktur auf Mittel- und Langstrecken. Somit schreibt der Bund ab dem 15. September 2021 ein deutschlandweites Schnellladenetz aus. Das sogenannte Deutschlandnetz teilt sich dabei in zwei Bereiche ein.

900 Suchräume in 6 Regionen mit 23 Losen

In 23 Losen aufgeteilt schreibt der Bund insgesamt 900 Suchräume mit einem Radius von 2 km aus in denen es gilt Ladeinfrastruktur zu errichten. Diese wurden anhand verschiedener Meßmethoden und Prognosen ermittelt und dienen zudem auch der Schließung derzeitiger Lücken in dem Ziel einer flächendeckender Ladeinfrastruktur.

200 bislang unbewirtschaftete Autobahnparkplätze

Entlang der deutschen Bundesautobahn werden 200 Parkplätze ausgeschrieben, an denen bislang keine Bewirtschaftung stattgefunden hat. An diesen werden Schnellladehubs errichtet um die Abstände von Ladeinfrastruktur auf Fernreisen zu verringern.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie weiterhin auf unserer Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Lesen Sie hierzu bitte auch unsere <a href="/datenschutzerklaerung/" target="_new" rel="noopener"><font color="#ccccccc">Datenschutzerklärung</font></a>. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Zum Thema "Cookies" schauen Sie sich bitte auch unsere Datenschutzerklärung an. Hier finden Sie die notwendigen Informationen, auch zu allen anderen diese Webseite betreffenden datenschutzrechtlich relevanten Funktionen.

Schließen